Termine

Demnächst bei der BRG

  • 30.09.2017
    Herbstfahrt rund um Emden
  • 05.10.2017
    Redaktionsschluss RUDERER 3
  • 14.10.2017
    Herbstabschlussfahrt Runkel – Lahnstein
  • 16.10.2017
    Anschlussfahrt: Lahnstein – Bonn
  • 17.10.2017
    Vorstandssitzung
  • 22.10.2017
    Herbstwanderung
  • 14.11.2017
    Vorstandssitzung
  • 24.11.2017
    Jubelversammlung
  • 03.12.2017
    Goldener Schuh 2017
  • 12.12.2017
    Vorstandssitzung

Rudertermine

  • Montag 17:30 Uhr
    ab 2.10 - 17 Uhr, ab 16.10. - 16.30 Uhr
  • Dienstag 17.30 Uhr
    ab 2.10 - 17 Uhr, ab 16.10. - 16.30 Uhr
  • Donnerstag 17:30 Uhr
    ab 2.10 - 17 Uhr, letzter Termin 12.10.
  • Freitag 17:00 Uhr
    ab 2.10. - 16 Uhr
  • Sonntag 09:30 Uhr
    Rudern mit Joachim Bostel und Thomas Spindler
  • Uhr
    Jugendtermine siehe unter Verein --> Jugendabteilung
  • Uhr
    Evtl. werden die Uhrzeiten mit dem Sonnenstand verändert. Klaus Neubeck Ruderwart für den ARB

Erfolgreiche Testregatta in Hamburg

3 Siege für Julius Lingnau
07.06.2016

Drei Wochen vor der Deutschen Jugendmeisterschaft fand in Hamburg die dritte Testregatta für die ambitionierten Jugendruderer statt.
Für die BRG war nur eine Kernmannschaft mit Julius Lingnau, Sebastian Krauss und Charline Powitz am Start. Die anderen Jugendlichen zogen intensive Trainingseinheiten in Fühlingen und Bonn durch.

Julius fährt in dieser Saison zusammen mit Ruderern aus Köln, Leverkusen und Siegburg in einem starken Junior B Achter und daraus abgeleitet in einem Vierer mit Steuerfrau. Dieser Rheinland-Achter liess schon bei der Regatta in Köln aufhorchen und wollte in Hamburg noch weiter nach vorne kommen.
Am ersten Renntag gelang dies beeindruckend. In Abwesenheit des favorisierten Hamburger Achters setzte sich das von Toni Seifert und Heiner Schwartz zusammengesetzte Team deutlich gegen die Konkurrenten durch und verwies alle, die Köln noch vor Ihnen waren, auf die Plätze. Neben dem Start im Achter ist Julius auch im Vierer mit Steuerfrau gestartet, der am Samstag ebenfalls souverän gewonnen wurde.
Nicht so gut verlief der Samstag für Sebastian Kraus und Charline Powitz. Sebastian startete im Junior A Einer und in einem neu besetzten Zweier. Charline fuhr im Juniorinnen A Einer und zusammen mit Zoe Helbing in einem neuen Vierer mit Kolleginnen aus Neuss und Krefeld. Erwartungsgemäß konnten diese Kombinationen nicht in die Spitze eingreifen, aber Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln.
Spannend wurde der Sonntag, an dem die Teilnehmer Läufe gesetzt und aus den Ergebnissen der Kleinbootrennen vom Vortag von den Bundestrainern neue Mannschaften gebastelt werden. Hier treffen also tatsächlich die Besten aufeinander und manche Überraschung war zu erwarten.
Als erster musste wieder Julius Lingnau diesmal mit dem Vierer aufs Wasser. Wie am Vortag zeigte sich die Mannschaft sehr stark und führte das volle Feld schon kurz nach dem Start an. Diese Führung wurde auf den ersten 1000 Metern auf über eine Länge ausgebaut und am Ende im „Schonmodus“ bis ins Ziel verteidigt. Für Julius der dritte Sieg im dritten Rennen. Das junge Team muss nun bis zur Meisterschaft tatsächlich mit der Favoritenrolle leben.
In diese wollte sich auch der Rheinland-Achter rudern. Diesmal war auch der bärenstarke Hamburger Achter am Start, dessen Ruderer sich am Vortag in Kleinbootrennen amüsieren durften. Die Hamburger haben schon die letzte Saison dominiert und sind nur bei den Meisterschaften geschlagen worden. Entsprechend selbstbewusst präsentierten sie sich beim Heimrennen und durften, weshalb auch immer, auf der begünstigten Außenbahn an den Start. Auf den Mittelbahnen wo eigentlich immer die stärksten sind lagen natürlich der Rheinland-Achter mit Julius und starke Teams aus Hessen und dem Ruhrpott. Gleich nach dem Start ging der junge Rheinland Achter in Führung und kämpfte Bug an Bug mit Hessen und Westfalen. Die Hamburger nutzten den Kampf in der Mitte um sich unbeobachtet auf ihrer Außenbahn leicht in Führung zu schieben. Auf der zweiten Streckenhälfte konnte sich rheinische Renngemeinschaft deutlich von den Bahnnachbarn absetzen und auf die Jagd nach den leicht enteilten Hamburgern machen. In einem tollen Endspurt konnte der Abstand zu den Hanseaten zwar deutlich reduziert, die Führung aber nicht mehr errudert werden. Ein toller zweiter Platz unter den derzeit schnellsten Achtern dieser Altersklasse öffnet aber trotzdem schöne Perspektiven für die kommende Jugendmeisterschaft.
Diese wird für die Hanseaten wieder zum Heimspiel, da sie kurzfristig von Essen nach Hamburg verlegt werden musste.
Charline und Sebastian kamen am Sonntag deutlich besser in Ihre Rennen und einige Gegner auf die hinteren Plätze verweisen.

bwohl die Ergebnisse von Charline und Sebastian in Hamburg nicht wirklich überzeugen konnten, hat die Trainingsleitung der BRG beschlossen mit dem gesamten Team zur Meisterschaft nach Hamburg zu reisen und allen eine Startmöglichkeit zu geben. Bis dahin können noch weitere Mannschaftskonstellationen getestet werden und die eine oder andere Überraschung ermöglichen.
Hochauflösende Fotos aus Hamburg finden sich hier:  https://www.zonerama.com/Bonner-RG/Album/1693042



zurück ...

Termine

Demnächst bei der BRG

weitere Termine